wohnen-für-hilfe.info

  • wohnen für Hilfe

    Infos und Adressen für Studenten und Senioren

die erste Wohnung

Endlich ist es soweit: Die erste eigene Wohnung! Spätestens mit dem Umzug beginnt ein völlig neuer Lebensabschnitt. Für Studierende, die sich für diese Wohnform während des Studiums entscheiden, wird dieser Einschnitt besonders deutlich. Denn während beispielsweise in der Wohngemeinschaft (WG) oder im Studentenwohnheim immer der ein oder andere Ansprechpartner bereit steht, ist man in der eigenen Wohnung tatsächlich auf sich allein gestellt. Dies bietet etliche Chancen und Möglichkeiten zur individuellen Weiterentwicklung - kann aber, insbesondere in der ersten Zeit, auch eine enorme Umgewöhnung sein. Damit sich diese nicht zur handfesten "Lebenskrise" ausweitet, sollte die neue Wohnsituation besonders gut durchdacht werden.

Wichtigstes Merkmal einer eigenen Wohnung: Hier muss niemand Kompromisse mit Mitbewohnern schließen - Putzplan, Kochgemeinschaft oder Streit über blockierte Badezimmer sind hier nicht zu befürchten. Wer viel Wert auf Privatsphäre legt, für den kann diese Wohnform eine gute Alternative zu WG und Co. darstellen. Gleichzeitig bedeutet dies aber auch, für etwaige Kosten und auch Probleme selbst verantwortlich zu sein. Nebenkosten wie Gas und Strom müssen daher ebenso individuell bezahlt werden wie etwaige Posten zum Beispiel fürs Telefon. Sinnvoll ist es, sich rechtzeitig über einen nötigen Versicherungsschutz zu informieren - von privater Haftpflicht über die Hausratsversicherung. Diese können, müssen aber nicht zwingend sinnvoll sein. Oftmals sind Studierende teils noch über die Eltern mitversichert. Ein ebenso hilfreicher Tipp: Monatlich einen kleinen Betrag zur Seite legen, um für eventuelle Nachzahlungen gerüstet zu sein.

Dazu empfiehlt es sich, mit seinen Eltern über den Notfall zu sprechen - was, wenn plötzlich unvorhergesehene Kosten ins Haus stehen? Und auch der Eintritt in Mieterschutzverein bzw. Mieterschutzbund kann je nach Situation sinnvoll sein: Bei etwaigen Streitigkeiten, beispielsweise bei ungerechtfertigt hoher Nachzahlung oder zum Auszug, erhält man hier für eine vergleichsweise günstige Jahresgebühr rechtliche Beratung und Auskunft. Als Mitglied kann man hier auch einmal unverbindlich mit dem Mietvertrag vorbeischauen und hier mehr über eventuelle Tücken und juristische Fallstricke erfahren. Auch bei konkreten Fragen rund um Renovierung, Kaution und Co. ist man hier an der richtigen Adresse.

Weitere Infos rund ums studentische wohnen unter Studentenbleibe.de